Vision

Bei unserem Projekt wird ein Teil der bereits bestehenden, aber nicht mehr bewirtschafteten Kakaoplantagen wieder in Betrieb genommen. Dies unter aktivem Einbezug und Schulung der angrenzenden einheimischen Bevölkerung im ökologisch nachhaltigen Landbau. Klares Ziel ist es durch die nachhaltige Nutzung des Waldes und der Plantagen den Regenwald weiterhin zu schützen.

Studenten aus aller Welt soll ein Ort zugänglich gemacht werden wo sie über Ökologie und Umweltschutz forschen und so ihre Arbeiten schreiben können, um so sich selbst und das Projekt Finca Don Sigifredo weiter zu bringen. Die Voraussetzung ist allerdings, dass Ihre Arbeiten entweder biologisch nachhaltig, ökologisch sinnvoll, auf Permakultur-Basis oder auf biodynamischen Grundlagen beruhen. Die erarbeiteten Ergebnisse und Projektideen werden, wenn möglich, umgesetzt.

Die möglichst grosse Selbstversorgung wird durch im eigenen Garten angebaute Lebensmittel wie z.B. Yucca, Papaya und diverse Früchte und Beeren angestrebt. Hühner und Kühe werden als Nutztiere für Eier und Fleisch gehalten. In einem weiteren Schritt wird die Zucht von einheimischen Tieren wie Agoutis, Pakas und Nabelschweinen aufgebaut. Eine komplette Selbstversorgung ist nicht möglich, da Grundanahrungsmittel wie Reis, Kartoffeln und Weizen im Regenwald nicht heimisch sind.

Unser bereits bestehendes Netzwerk nutzen wir um in der Anfangsphase Kakao und Vanille zu verkaufen. Ebenfalls entsteht ein Schaugarten mit lokalen Heilpflanzen die verkauft werden. Ein weiterer Zweig ist der Anbau von heimischem Bambus als nachhaltiges Baumaterial. Es ensteht eine Setzlingszucht von lokalen Edelhölzern zur Wiederaufforstung des Regenwaldes und zum Verkauf.

Wir bauen ein internationalen Netzwerke zum Vertrieb von exklusiven Rohprodukten aus unserer Produktion auf.

Teile diese Seite: